logo

Enduro mal anders erleben

Eine Woche pures Abenteuer

Unsere Tour „Enduro mal anders erleben“ bietet unvergessliche Eindrücke und jede Menge Abenteuer. Erleben Sie das ursprüngliche Bosnien, verträumte Bergdörfer und abwechslungsreiche Landschaften. Unser Tourguide führt Sie durch die schönsten Ecken in Zentralbosnien und auf bis zu 2100 Meter über den Meeresspiegel. Atemberaubende Ausblicke und erlebnisreiche Tage sind auf dieser Tour zum Endurowandern garantiert. Jeder Tag bietet Ihnen neue Strecken, neues Terrain und neue Herausforderungen!

Tag 1: Herzlich Willkommen!

Am Anreisetag halten wir es gemütlich: Wir heißen Sie in Bugojno willkommen, laden Ihre Motorräder ab und Sie checken in Ihrer Unterkunft ein. Sie können sich ein bisschen die Stadt angucken und beim gemeinsamen Abendessen lernen wir uns in gemütlicher Runde kennen.

Tag 2: Auf dem Holzweg

Endlich geht’s los! Sie haben sich ausgeruht und sind bereit für das erste Abenteuer. Bevor wir losfahren besprechen wir gemeinsam die Etappe und überprüfen die Motorräder (Luftdruck, Lenker, Armaturen, Federung, Kette).

Anschließend fahren wir auf traumhaften Waldwegen Richtung Süden und erkunden die Gegend um Bugojno. Wenn Zeit bleibt, machen wir außerdem einen kleinen Abstecher in ein malerisches bosnisches Dorf.

Tag 3: Panorama, Panorama!

Sie möchten weite Wiesen, Berge und ein atemberaubendes Panorama? Bekommen Sie! Und jede Menge Steilauffahrten, Wasserdurchfahrten und Schlammlöcher warten außerdem auf Sie. Aber keine Sorge: Umgehungen sind überall möglich, damit Sie sich nicht überfordern.

Die Mittagspause machen wir in einer einsamen Bucht. Sie können die Eindrücke sacken lassen und Energie tanken. Nach 110km sind wir zurück in Bugojno und verbringen den Abend gemütlich im Hotel.

Tag 4: Die Königsetappe

Am vierten Tag brechen wir auf ins Landesinnere. Über Schotterpisten fahren Sie mit Ihrer Enduro durch romantische Berglandschaften und wilde Natur. Unser Ziel? Das verschlafene Schäferdorf „Prokosko Jezero" – einer der schönsten Fleckchen Erde in ganz Bosnien. Umgeben von idyllischen Hügeln und Bergen mit einem kristallklaren See in der Mitte des Dorfes.

Auf dem Weg dorthin geht es auf bis zu 2100 Meter Höhe. Häufig sind die Wolken so tief, dass Sie das Gefühl haben mit Ihrer Maschine über den Wolken zu schweben! Außerdem passieren wir abgeschiedene Bergdörfer, indem uns freundliche und neugierige Einwohner garantiert zu einem erfrischenden Bergtee einladen.

Tag 5: Pause

Endurowandern kann ganz schön anstrengend sein. Deshalb geben wir Ihnen am fünften Tag Zeit zum Erholen. Sie können sich zum Beispiel die Hauptstadt Sarajevo anschauen, die faszinierenden bosnischen Pyramiden in Visoko (erst 2004 entdeckt) besuchen, durch die wunderschöne Altstadt in Mostar schlendern oder die kroatische Adria erkunden. Alle Orte sind ca. 2 Autostunden von Bugojno entfernt!

Tag 6: Eine Runde um den Rama See

Der Rama See ist einer der schönsten Seen in Europa. Vor allem die vielen kleinen Inseln und Halbinsel machen den See so einmalig – auf der bekanntesten Insel „Scit“ steht sogar ein Franziskanerkloster aus dem 15. Jahrhundert.

Mit unseren Enduros fahren wir über einsame Schotterwege, surreale Landschaften und erkunden die traumhafte Terrassenstadt „Rama“. Nach einem Abstecher an den bezaubernden See, lassen wir uns bei „Opa Konoba“ mit traditionellen bosnischen Köstlichkeiten verwöhnen.

Tag 7: Bosnische Kaffeefahrt

Am letzten Fahrtag geht’s über Wald und Wiesen. Wir fahren entlang der Ebene um Bugojno bis zur kleinen Stadt „Prusac“. Prusac wurde vor 500 Jahren von den Osmanen besetzt und bietet faszinierende Geschichte und viel Kultur.
In Prusac machen wir eine Pause und genießen traditionellen bosnischen Kaffee. Anschließend geht es über anspruchsvolle und kurvenreiche Pisten auf dem Bergrücken zurück nach Bugojno.

Tag 8: Das Abenteuer geht zu Ende

Nun heißt es Sachen packen und zurück in die Heimat. Sie haben viel gesehen, viel erlebt und sind eine atemberaubende Enduro Tour gefahren. Mit einem Sack voll unvergesslicher Erinnerungen und Erlebnisse bringen wir Sie zum Flughafen und wünschen Ihnen eine gute Reise. Bis zum nächsten Mal!

FAQ

1. Wie viel Kilometer legen wir pro Tag zurück?

Jede Tagestour ist rund 100 bis 150km lang. Auf Wunsch können wir die Länge der gesamten Tour an Ihre Anforderungen anpassen.

2. Wann starten und enden die Touren jeden Tag?

Alle Touren von Enduro Grip beginnen um 09.30 Uhr. Dann besprechen wir gemeinsam die Etappe und überprüfen die Motorräder. Um 09.45 fahren wir los und um 13 oder 14 Uhr machen wir eine Mittagspause – jeden Tag in einem anderen Bergdorf. Die Tour endet um ca. 17 Uhr und Sie können den Tag entspannt ausklingen lassen.

3. Was für ein Terrain erwartet mich?

Auf der Tour „Enduro mal anders erleben“ erwarten Sie größtenteils Strecken aus Schotter-und Waldwegen.

4. Für welche Motorräder eignet sich die Tour?

Für fast alle Enduros und Reisemotorräder. Zum Beispiel für BMW GS, Africa Twin, KTM Adventure oder sämtliche Zweizylinder Reisemotorräder.

5. Wie groß oder klein kann die Gruppe sein?

Die Gruppe sollte aus mindestens 2 und maximal X Fahrern bestehen. Bei einer großen Teilnehmerzahl teilen wir die Gruppe auf mehrere Tourguides auf.

6. Wie bekomme ich meine Maschine nach Bosnien?

Sie können mit Ihrem Motorrad anreisen oder ein Transport (auch inkl. Rücktransport) von uns organisieren lassen. Außerdem können Sie eine Sportenduro vor Ort leihen.